9. Offene Deutsche Langstrecken-Meisterschaften

 9. Offene Deutsche Drachenboot Langstreckenmeisterschaften auf dem Baldeneysee

 

Essen am 14. April 2018

 

Nachdem wir im letzten Jahr bei der 8. offenen Deutschen Drachenboot Langstreckenmeisterschaft im Breitensport über die 8 km gewonnen hatten, wollten wir dieses Jahr in der Wettkampfklasse Premier über die 12 km an den Start gehen.

 

Zum ersten Saisonhöhepunkt in 2018 machten sich 24 motivierte SpreeCoyoten am Freitag den 13. auf den Weg nach Essen mit dem ehrgeizigen Ziel einen Podestplatz zu erreichen. Nach der langen Anreise und einer kurzen Nacht im Hotel kamen wir früh auf der Regattastrecke am Baldeneysee an. Schnell das Boot wiegen und nach einer kurzen Pause war es schon wieder soweit, sich für das Rennen fertig zu machen. Eine Stunde vor dem Start gingen wir schon aufs Wasser. Kurz einfahren, dann zur Akkreditierung und noch einmal warmfahren und hoffen, dass unser neustes Teammitglied Nala (gerade mal acht Wochen alt) die Zeit ohne Mama und Papa am Ufer gut übersteht (hat sie).

 

Die Wettkampfstrecke von 12 km wurde über 3 Runden a 4 km mit insgesamt 5 Wenden gefahren. Der Startabstand zwischen den Teams belief sich auf 20 Sekunden. Auf dem Wasser wurde schon mal ein Blick auf die anderen Teams geworfen und

geschaut, wer mit in unserer Wettkampfklasse startet und wie so die Chancen sind unser Ziel zu erreichen. In der Wettkampfklasse Premier haben 6 Boote gemeldet, darunter auch die Gewinner des letzten Jahres Drag Attack.

 

Je näher die Startzeit kam, umso konzentrierter wurden wir. Dann ging es los.

 

Wir starteten mit der Nummer 4 und hatten mit den Speedform Dragons vor und der Renngemeinsaft NRW hinter uns jeweils ein sehr starkes Team. Wir sind aggressiv auf den Punkt gestartet und haben versucht auf die Speedform Dragons aufzufahren. Ziel war es, diese in der ersten Runde zu überholen. Dies ist uns nach langem Kampf und heftiger Gegenwehr der Speedform Dragons kurz vor der zweiten Wende (wir hatten die Nase vorn) gelungen. In der zweiten Runde war das Rennen insgesamt noch ausgeglichen und offen. Nach 6 km Strecke ließen sich jedoch schon mögliche Platzierungen erahnen.

 

Wir haben um Platz 3 gekämpft und konnten unseren Vorsprung auf die Speedform Dragons halten. Unser Coach und Steuermann sowie unser Trommler haben uns das ganze Rennen motiviert, auf dem Laufenden gehalten und immer wieder unsere Kraftreserven für das eine oder andere Manöver auf der Strecke mobilisiert. Kurz nach dem Zieleinlauf wurden die Zeiten und Platzierungen durchgesagt. Wir hatten es geschafft und den Podestplatz und somit auch unser Ziel für diese

Regatta erreicht.

 

Mit einer Zeit von 57:23,72 konnten wir uns über den 3. Platz freuen. Glücklich, stolz und zufrieden haben wir uns nach der Siegerehrung auf die Heimreise gemacht.

 

Wir gratulieren allen Platzierten in den verschiedenen Wettkampfklassen zu ihren Erfolgen.

 

Einen besonderen Dank auch an Roberto und Susi, die uns dieses Mal an Land unterstützten und die kleine Nala liebevoll umsorgten. Vielen Dank auch dem Veranstalter für die schöne Regatta.

 

Zum Schluss noch ein Wort in eigener Sache.

Wir hoffen Euch alle am 13.4.2019 in Rüdersdorf zur nächsten Deutschen Drachenboot Langstreckenmeisterschaft wiederzusehen.